StoryNightsTV
Überblick zum Format


An jedem ersten Samstag des Monats schickt der Filmemacher und Buchautor Daniel P. Schenk (A GAMER’S DAY, THE CHEAT REPORT, BEYOND THE BRIDGE) drei Stammspieler und einen Gast in andere Welten – nur in ihren Köpfen, versammelt um einen Tisch. Das kann ein Sci-Fi Szenario sein… eine Fantasy Kulisse… ein historisches Setup… oder unsere eigene Welt. Die Geschichte entsteht live im Dialog, Würfel forcieren Entscheidungen, und die Patrons (=Supporter) können im Live-Stream Einfluss auf den Spielverlauf nehmen. YouTube Zuschauer können das Event live ab 14:00 Uhr auf dem StoryNightsTV Kanal verfolgen (unsere Nächte starten früh), oder später in einzelnen Clips.

Über den Erzähler Daniel P. Schenk

Der durch seine Gamingfilme A GAMER’S DAY und THE CHEAT REPORT bekannt gewordene Filmregisseur, Drehbuchautor, Produzent und Romanautor Daniel P. Schenk entwickelte nach seinem Spielfilm BEYOND THE BRIDGE (2016) sein Lieblingshobby, das Pen-&-Paper-Spielen, zum monatlichen Format StoryNightsTV weiter und fungiert als dessen Geschichtenschreiber und Erzähler.

Über das Team

Neben DPS setzen sich die Gründungsmitglieder des Formats aus den Stammspielern Karsten Heinrich, Andreas Hildebrandt und Thomas Felix sowie aus dem für die Bildregie zuständigen Stefan Holler zusammen, der sporadisch auch als Spieler zu sehen ist. Als langjähriger Freundeskreis spielen sie Pen-&-Paper Rollenspiele schon seit mehr als zehn Jahren zusammen.

Beyond the Bridge
Limited Release am 7. November


Zur geplanten Veröffentlichung Vorschaubild

BEYOND THE BRIDGE wird ab Samstag, den 7. November 2015 exklusiv den Lesern des Daniel P. Schenk Newsletters bis zum 14. November als Limited Release mit deutschen Untertiteln verfügbar gemacht. Danach wird der Verkauf bis zum neuen Jahr eingestellt, um sich auf den weltweiten und dauerhaften Release vorzubereiten.Continue reading

Schenksphäre
Die unglaubliche Bobby-Wayne-Story #07


Das Ende vom Lied

Ich mache es kurz und schmerzlos. Du weißt es eh schon.

Natürlich bekam ich von all den Dingen, die mir Bobby Wayne während unserer stürmischen Skype-Beziehung versprochen hatte, keine einzige.

Ich bekam keine RED Scarlet Kamera. Ich bekam keine Berlinale Tickets. Ich bekam keine TESLA Grafikkarte (die stellte er später lieber auf eBay). Ich bekam keinen Kontakt zu Uwe Boll. Ich bekam kein 10.000-Euro-Darlehen ausgezahlt. Ich bekam keinen 1-Million-Euro-Budget Imagefilm Auftrag. Ich bekam nicht mal eine Antwort auf meine E-Mail.Continue reading