Werde mein Patron


Werde mein Patron

Simmern, 15.10.2018

Mein lieber Leser,

schön, dass Du reinschaust! Wenn Du mir ermöglichen willst, das für Dich zu tun, was ich am allerbesten kann, und dabei als Alpha-Fan jede Menge Rewards abstauben und in meinen Projekten verewigt werden möchtest – dann bist Du hier an der exakt richtigen Stelle.

Ich beim Dreh zum Musikvideo UPPERCLASS (2007), wie ich dem Darsteller Alexander Roth (bekannt als der „Gamer“) Anweisungen gebe.
Patreon.com Logo

Mit dem Crowdfunding-Portal Patreon.com können wir eine uralte Tradition im digitalen Zeitalter fortführen: Das Mäzentum, aka Kunstpatronat. Also

die Förderung der Kunst durch Schaffung der finanziellen und sozialen Voraussetzungen.

Wikipedia

Ich möchte Dich einladen, ein Förderer meiner Kunst zu werden, als mein Patron 🙂 Das tust du mit einer monatlichen Spende („Pledge“), je nachdem, wieviel du dir leisten möchtest. Schon mit einem Dollar bist du dabei und hilfst mir BIG TIME.

Du wirst einen entscheidenden Einfluss darauf haben, wie sich mein Schaffen in den nächsten Jahren entwickelt – und es aus nächster Nähe privilegiert & interaktiv miterleben.

Als wärst du mit mir im selben Raum, hier bei der Farbkorrektur zu BEYOND THE BRIDGE 2014. Mein Kameramann und Produzent Robert Staffl (links) sagt ‚Hi‘.

Lies weiter und erfahre, inwiefern. (Oder, falls ich Dich schon überzeugt habe, klick auf den Button und spar dir den restlichen Text)

Kurzer Einschub zu meiner Person
Wer ich warum seit wie lange bin

Natürlich: Mein Name ist Daniel P. Schenk (kurz DPS, für Dich gerne Daniel) und ich bin Filmemacher und Buchautor.

Hallo! Mein Name ist DanielPSchenk.com

Du hast Dich sicher nicht zufällig auf diese Website verirrt und bist mit meiner Arbeit vertraut. Aber vielleicht würdest du gerne noch mehr erfahren, bevor wir ins Detail gehen? Check rein, wenn du magst:

Mein Werdegang
oder: Was ich 2001-2018 getrieben habe

Geboren im orwell’schen Jahr 1984, aufgewachsen im deutschen Hinterland, habe ich meine künstlerische Karriere mit Filzstift-Turtle-Comics im zarten Alter von fünf Jahren begonnen (viele Explosionen!), dann mit handgezeichneten Super Mario Bros. 3 Levelkarten (viele Blätter aneinander geklebt), ehe ich zum Schreiben von Kurzgeschichten überging. Zwischendurch versuchte ich mich an einer High-Tech-Weihnachtsgeschichte und Star Wars Fan Fiction („Flucht von Coruscant“), ehe ich mit 16 Jahren meine erste Krimi-Kurzgeschichtensammlung

UNDERWORLD (2001)

veröffentlichte und damit sogar gleich auf Lesetour ging, gefolgt von dem dystopischen 500-Seiten Sci-Fi-Roman

THE VAULT (2003).

The Vault Kategoriebild

Im Jugendalter kam ich auch mit Pen-&-Paper-Rollenspielen in Kontakt (aus denen später StoryNightsTV entstand), und weil ich mich bei Filmhochschulen bewerben wollte, drehte ich den komödiantischen Gaming-Kurzfilm

A GAMER’S DAY (2005),

A Gamer's Day Titelbild

der ziemlich populär im Internet wurde, weltweit. Vor YouTube. Mit Modem und ISDN. Ich wurde zum Fernsehsender GIGA ins Studio eingeladen… am Release Tag gingen vor lauter Andrang ihre Server down… die Bravo Screenfun verteilte den Film als DVD Beigabe… tausende Fans schrieben mir Dankesmails… wir sammelten 1.5 Millionen belegbare Downloads… und fanden Sponsoren, um einen zweiten Film zu drehen. Nur die Filmhochschulen wollten mich nicht. Egal, sagte ich mir, und drehte gleich die satirisch-fiktive Gaming-Doku

THE CHEAT REPORT (2006),

die wir als einen der ersten Pay-Downloads deutschlandweit vermarkteten. So ein aufwändiges Filmprojekt hatte die deutsche Gaming-Community bis dato noch nicht gesehen. Eine spannende Erfahrung mit einem Helikopter und der Stimme von Jack Nicholson. Ich schob noch meine surreale Kurzgeschichtensammlung

UNREALITY (2006)

hinterher und ging schließlich nach Köln ans SAE Institut studieren, entwickelte meinen dritten Gaming-Film (der leider bis dato nicht zustande kam), drehte Kurzfilme und Musikvideos und erste kommerzielle Arbeiten, und 2010 dann meinen ersten langen Spielfilm, den ausgeklügelten Psycho-Thriller

BEYOND THE BRIDGE (2016).

Beyond the Bridge Titelbild

Die Produktion kostete mich sechs Jahre, in denen ich außerdem mehrfach umzog, eine Filmproduktionsfirma gründete und weitere Musikvideos produzierte. 2016 dann der internationale Release des Films auf Festivals weltweit und mit einer ausgewählten Kinotour durch Deutschland, außerdem die Veröffentlichung meines dystopischen Kurzromans

MESSIAS VOL. II (2016).

Danach widmete ich mich der Entwicklung meines ersten YouTube-Live-Formats, dem Pen-&-Paper-Live-Stream

 StoryNightsTV  (2017-)

StoryNightsTV Titelbild

mit dem ich auch meine Patreon-Kampagne im September 2017 startete. Pen-&-Paper-Rollenspiel ist ein spannendes Erzählmedium, wo die Geschichte live im Dialog mit mehreren Spielern und einem Erzähler entsteht, und bei StoryNightsTV entfaltete sich diese Geschichte im Live-Stream zusammen mit unseren Zuschauern und Patrons.

Seit dem Ende der Alpha-Phase von StoryNightsTV im Mai 2018 arbeite ich an der StoryTime / Soul Flæsh Kombo, die im Rahmen dieser Patreon-Kampagne ab 2019 veröffentlicht wird.

Mein Flavor
oder: Einflüsse, Themen, Styles

Ich bin in meiner Kindheit stark von Hollywood Filmen und Konsolenspielen beeinflusst worden, und dieser Einschlag macht sich bis heute in meiner Kunst bemerkbar. Ich liebe das Blockbuster-Kino, ich liebe imposante Kulissen und rasante Action, ich liebe Kämpfe und Waffen und schöne Frauen, ich liebe Triple-A-Videospiele mit aufgebohrter Grafik und butterweichem Gameplay, ich liebe gelungenes Artwork und coole Looks und schnelle Schnitte.

Doch mein Flavor geht ein bisschen über diese Mainstream-Fettheit hinaus.

Sehr reizt mich das Spiel mit der Realität – was ist real, was ist Illusion, und wie erkennen wir den Unterschied? – und mit Erwartungen, die ich bewusst unterlaufe. Die Dinge sind am Ende meiner Geschichten oft sehr viel anders, als sie zu Anfang schienen.

Ich tendiere zu fantastischen, historischen oder zukünftigen Szenarien. Wenn ich mich in die Gegenwart verirre, dann entweder in eine parallele Version, in eine ausgeprägte Nischenkultur, oder mit einer übernatürlichen Komponente (die vielleicht auch nur eingebildet war). Das allzu Alltägliche reizt mich selten. Meine Geschichten regen zuerst meine Fantasie an, und dann Deine. Es muss ein außergewöhnliches Element geben. Einen “Pattern Interrupt”.

Ich bin fasziniert von dystopischen Städten, von gigantischen Gebäudestrukturen, von unüberschaubaren Raumschiffen und von schweren Maschinen. Meine Protagonisten lasse ich darinnen oft verloren und auf Sinnsuche gehen.

Ich will Dich auf eine Reise schicken, will Dich zum Entdecker machen, will Dir eine Erfahrung vermitteln. Sei es in Form eines ungewöhnlichen Ortes, einer ungewöhnlichen Sichtweise, oder einer ungewöhnlichen Enthüllung.

Oft überdrehe ich meine Welten mit einem satirischen Spin und mache mich über die Dinge bis ins absurd gesteigerte lustig, aber genauso oft schraube ich auch einen dunklen Filter vor meine Linse – und manchmal beides gleichzeitig. Ich liebe es, eine intensive Atmosphäre zu zeichnen und Dich ganz darinnen aufgehen zu lassen.

Ich beobachte gerne die gesellschaftliche und technologische Entwicklung und denke sie ins Extrem weiter, wo ich oft in einer Dystopie lande. Science-Fiction, also wissenschaftliche Fiktion, ist mein Ding. Weltuntergänge (globale wie auch ganz persönliche) findest du häufig bei mir.

Ich würde nicht sagen, dass ich ein Pessimist bin. Aber ich mache es meinen Protagonisten nicht leicht: Ihre Welten sind kompliziert, ihr Leiden groß, und ein Happy End muss häufig einem ambivalenten Schluss weichen. Erlösung ist immer möglich, aber zu einem Preis.

Beyond the Bridge - Movie Still - Marla entkraeftet am Boden
Der Protagonistin meines Psycho-Thrillers BEYOND THE BRIDGE, Marla Singer (Maya Schenk), habe ich es besonders schwer gemacht.

Mich interessieren Außenseiter, und ich genieße es, sie zum Leben zu erwecken und Dich in ihre eigenartigen Gedankenwelten hineinzuziehen.

Mein oberstes Ziel ist stets, Dich zu unterhalten – aber meine Definition von Unterhaltung ist weit gefasst, und ich versuche, auch extreme Gefühle zu provozieren, wenn es mir gelingt. In meiner Kunst mache ich keine Kompromisse.

Mein Status Quo
oder: Was ich noch so treibe

Anders als viele andere Künstler, die nebenher fachfremd arbeiten, bin ich in der glücklichen Situation, meinen Lebensunterhalt mit meinem richtigen Skillset verdienen zu können: Ich bin der Inhaber einer kleinen Filmproduktionsfirma, mit der ich Werbefilme für Unternehmen, Event-Dokus, Hochzeitsvideos und ähnliche Auftragsarbeiten anfertige. Ich gebe Workshops an Schulen und in Betrieben, und als Freelancer können mich Agenturen für eigene Produktionen buchen.

Einer meiner Imagefilme für ein regionales Möbelhaus.

Das ist eine eigenständige Welt mit ganz eigenen Erfahrungen, die ich keineswegs missen wollte. Einem Kunden bei der Umsetzung seiner Vision zu helfen und dabei neue Menschen, Aktivitäten und Orte kennenzulernen – das erzeugt eine bereichernde Dynamik.

Doch die Arbeit als Dienstleister kostet mich Zeit und Energie, die ich nicht auf meine kreativen Projekte verwenden kann. Mein Herz schlägt für meine Kunst, für die nächste Geschichte, für das nächste Projekt. Es ist daher nur logisch, dass ich versuche, auch immer mehr von meiner Kunst zu leben.

Dank Patreon rückt dieses Ziel in greifbare Nähe. Ich brauche nicht Millionen Zuschauer und Leser, die einen riesigen Studio- oder Verlagsapparat füttern. Ich brauche nur Patrons, die von mir überzeugt sind, und die jeden Monat ein paar Euro (Dollar) Support geben. Ich brauche DICH. That’s it.

Meine Vision
oder: Das Endgame

Und wo geht die ganze Reise hin? Dazu sage ich nur: Ich plane das, was ich heute tue, für den Rest meines Lebens zu tun – nämlich Geschichten zu erzählen. In immer neuen Formen. Das Alte langweilt mich, ich suche stets nach der nächsten Herausforderung. Die Möglichkeit, mich als Künstler in verschiedenen Medien, Genres und Themen zu bewegen, ist mein Lebenselixier. Natürlich kann ich nicht sagen, was in fünf Jahren sein wird, oder in zehn. Aber sicher ist, dass ich am nächsten Projekt sitzen werde. Budget und Bekanntheit werden den Rahmen bestimmen – aber ich werde mich weiterentwickelt haben und auf der Jagd nach dem nächsten Achievement sein. Ich lade Dich dazu ein, diese Reise nicht nur vom Straßenrand aus zu beobachten… sondern Teil davon zu werden, als mein Patron. Ich bin fest entschlossen, diese Straße komplett runter zu fahren. Wohin sie uns auch immer führt.

Nur eines musst du unbedingt wissen:

Meine innerste Triebfeder ist das Kreieren von Welten und das Erzählen von Geschichten. Es ist Teil meiner DNA. Ob ich mit meiner Patreon-Kampagne nun einen Dollar einnehme oder 10 000 – ich arbeite ständig an der nächsten Story, ständig am nächsten Projekt. Das ist gesetzt. Ich kann gar nicht anders.

Die Sache hat nur einen Haken:

Warum es diese Patreon-Kampagne gibt
… und was mit dem Geld geschieht

Ich habe eine beträchtliche Track History an Büchern, Filmen, Musikvideos und Kurzgeschichten und durfte in zahllosen Feedbacks die Begeisterung spüren, die meine Werke auslösen.

Ich mit Kameramann Robert Staffl (links) am Set von BEYOND THE BRIDGE 2010.

Allerdings habe ich diese Liste erst mühsam im Laufe von 15+ Jahren aufgebaut. Wann immer das Geld auf dem Konto knapp wurde, mussten meine kreativen Projekte pausieren. Immer wieder geriet so der ganze Apparat ins Stocken. Manchmal für Monate. Frustrierend sowohl für mich, wie auch für meine wartenden Fans.

Das wird sich mit Deiner Hilfe ändern. 

Ich, wie ich deine Patronage nutze. Grob vereinfachte Darstellung.

Die Einnahmen aus der Patreon-Kampagne fließen in die Bestreitung meines Lebensunterhalts. Das bedeutet: Ich kann mich intensiver um meine kreativen Projekte kümmern. Es ist eine einfache Rechnung, die auch meine strenge Mama versteht: Je erfolgreicher die Patreon-Kampagne, umso weniger Zeit muss ich mit anderen Jobs verbringen.

Das wiederum bedeutet: Du als mein Fan kommst schneller und öfter in den Genuss meiner Arbeit. Und als mein Patron als allererstes.

Bitteschön.

Frisch gezapft.
Direkt von der Quelle.
Mit der Empfehlung vom Haus.

Das erste große Ziel ist die magische 2000 Dollar Grenze: Dann kann ich, ganz offiziell, von meiner Kunst leben. Jeder Dollar darüber wandert ins Entwicklungs- und Produktionsbudget meiner nächsten Projekte.

Natürlich werden wir dieses Ziel nicht über Nacht erreichen. Davor gibt es eine ganze Reihe von Zwischenzielen. Es ist ein fließender Prozess. Je <> desto. Jeder Dollar zählt.

Auf der namensgebenden Brücke beim Dreh von BEYOND THE BRIDGE (2010), wie ich mit meiner Schwester und Hauptdarstellerin Maya Schenk plausche.

Und es ist nicht nur das Geld:

Bei der Realisierung von Projekten geht es auch darum, Investoren und Partner von sich zu überzeugen. Als mein Patron bist du mein Aushängeschild. Ein Fan, der es wirklich so meint. Nichts macht einen Künstler so sexy wie überzeugte Fans.

Hand aufs Herz:
Ich werde schamlos mit Dir angeben 🙂

Ich, wie ich meinen neuesten Patron vorstelle. Begeisterung flutet den Raum. Nachstellung.

“Ich bin A GAMER’S DAY Fan!”
Counterstrike 1.6 = teh pwnage

Das waren noch Zeiten.

Wenn du wegen A GAMER’S DAY oder THE CHEAT REPORT hier bist: Nochmal herzlich willkommen 🙂 !!! Du bist ein Fan der ersten Stunde. Ich bin nicht mehr tief drinnen in der Gaming-Szene, aber im Herzen bleibe ich immer Gamer und ich möchte eines Tages meinen dritten Gaming-Film drehen. Falls dies auch dein Wunsch sein sollte und du mich bis dahin unterstützen möchtest, habe ich extra für Dich die 3,37 $ und 13,37 $ Stufen eingerichtet. So kannst du mir ein deutliches Signal senden – und mich zugleich fett supporten.

Ich und die Crew bei der Sichtung der Helikopterszene (THE CHEAT REPORT, 2006). So harmonisch standen Cheater und PACT nie wieder beisammen.

Ach ja und: Sobald mich 1337 bzw. 337 Patrons auf diesen Stufen supporten, geht das Projekt einfach mal los!

Was für Dich rausspringt – Rewards
Spoiler: Jede Menge

Als Patron bist Du mein Alpha-Fan. Mein PowerSupporter. Der absolut wichtigste Empfänger meiner Kreationen.

Das geht natürlich mit Privilegien einher. Du bist etwas Besonderes, und das lasse ich Dich spüren. Nicht nur aus Dankbarkeit – das gehört zu meinem Selbstanspruch! Du als mein Patron… mein wichtigster und frühester Fan… musst Dich absolut awesome fühlen.

Ich mit meinem Top Patron Kevin W. (links) beim BEYOND THE BRIDGE Screening in Frankfurt am Main, wie wir uns über den Film und meine Arbeit unterhalten. 

Je nach Höhe Deines monatlichen Pledges erhältst du unterschiedliche Rewards („Dankeschöns“), wobei die höheren Rewardstufen auch die unteren einschließen. Es gibt immer nur mehr, mehr & mehr 🙂

Alle Rewards zielen darauf ab,

  1. Dir privilegierten Zugriff auf meine Werke zu geben,
  2. Deine Person mit meinen Werken zu verbinden,
  3. Dir Einblick in meinen Schaffensprozess zu gewähren und
  4. Dich in Interaktion mit mir & meiner Arbeit treten zu lassen.

Wenn Dir noch ein passender Reward einfällt, lass es mich wissen.

1 Dollar
👍 Value-added Like

Du bist offiziell mein Patron. Willkommen! Du erhältst Zugriff auf die gesamte Patreon-Infrastruktur und wirst Teil meiner Community.

  • 3 Patron-powered „Bleeps“ pro Monat: Du erhältst 3 Erzeugnisse pro Monat, meist wöchentlich und stets früher als die Öffentlichkeit, und/oder genießt besondere Rechte. Der Inhalt unterscheidet sich von Monat zu Monat und von Projekt zu Projekt, z.B.:
    • Einheiten meines Hauptwerks
    • Bonus- und Begleitmaterialien 
    • Community-Aktionen
  • Tägliche Mikroupdates: Patreon Lens Stories 5x wöchentlich. Das ist ein Bild oder ein 15-Sekunden-Video live aus meinem Leben. Authentisch & anti-instagrammed. Du kannst auch kommentieren!
  • Teil der Community: Auf meinem Discord-Server und dem Patreon-Portal kannst du dich mit anderen Fans meiner Arbeit austauschen 🙂

3,37 Dollar
🎮 Little L337 Support

Du bist Fan von A GAMER’S DAY und THE CHEAT REPORT und möchtest den dritten Teil meiner eSports Trilogie sehen? Sobald mich 1337 Fans auf dieser Stufe supporten, startet das Projekt! Du erhältst dann:

  • Nennung im Abspann
  • Pre-Streaming 

5 Dollar
😊 Subscription Style

Du unterstützt mich auf dem typischem „Abo“-Level, der nächste Döner geht auf dich! Ich verewige dich in der virtuellen Wall-of-Patrons und signiere dir alles, was du mir schickst.

  • Credits Flatrate „Wall“: Du erhältst eine Nennung in der Wall-of-Patrons für JEDES meiner Werke. Das ist eine separate Website hier auf danielpschenk.com, wo alle Patrons erwähnt werden, die mich im Entstehungszeitraum des jeweiligen Werks unterstützt haben.
  • Autogramm-Recht: Du erhältst eine Adresse, an die du Bücher, DVDs, Postkarten, etc. schicken kannst. Ich signiere Dir alles, was in Deinen rückfrankierten Umschlag passt.

10 Dollar
😎 Superserious Support

It’s time to get real! Dein Name wird direkt, in jedem Werk selbst, verewigt. Du erhältst außerdem Zugriff auf jedes digitale Produkt sowie einen direkten Gesprächskanal zu mir.

  • Credit Flatrate „Closing“: Du erhältst eine Nennung im Nachspann JEDES meiner Werke, die während Deiner Patronage entstehen.
  • Produkt Flatrate „Digital“: Du erhältst jedes digitale Produkt, das meine FALLENDREAM Werften verlässt. Also Videodateien, eBooks, Audiofiles… alles, was sich downloaden oder streamen lässt.
  • Direkter Gesprächskanal zu mir: Ich bin mittels Patreon PM, Facebook PM, E-Mail und Discord-Chat stets für dich da.

13,37 Dollar
🎮 L337 Support

Du bist Fan von A GAMER’S DAY und THE CHEAT REPORT, möchtest den dritten Teil meiner eSports Trilogie sehen UND auch meine anderen Projekte fett supporten? Nice 😎Sobald mich 337 Fans auf dieser Stufe supporten, startet AGD 2 (Arbeitstitel)! Du erhältst dann:

  • Vorrangige Nennung im Abspann
  • Vorrangiges Pre-Streaming

25 Dollar
😮 Generosity Level: Wow

Dir ist der Support wichtig, das weiß ich sehr zu schätzen. Du musst dich nie wieder um den Kauf meiner Produkte sorgen – du bekommst sie als Flatrate zugesendet! Du wirst außerdem vorrangig in jedem meiner Werke, mit Website oder Motto, genannt.

  • Produkt Flatrate „Physical“: Du erhältst jedes physische Hauptprodukt, das meine FALLENDREAM Werften verlässt. Also DVDs, Blurays, Paperback Bücher, etc.. Handsigniert.
  • Credit Flatrate „Priority“: Du wirst vorrangig in jedem meiner Werke, mit Website oder Motto, genannt.

50 Dollar
⚡ Power Patronage

Dein Support wird zum entscheidenden Faktor dieser Kampagne. Ich baue dich kreativ in meine Arbeit ein und schicke dir allen denkbaren Stuff zu!

  • Patron Placement: Ich baue dich kreativ in meine aktuellen Projekte ein. Je nach Natur des Werks wirst du z.B. zu einer Figur in der Story oder bekommst einen kleinen Gastauftritt! Damit ist dein Name nicht nur in den Credits, sondern auch inhaltlich mit meinem Schaffen verbunden.
  • Product Flatrate „Collector“: Du kriegst jedes Haupt- und Nebenprodukt, das die FALLENDREAM Werften verlässt. Bücher, DVDs, Blurays, Poster, Merchandise, sogar Werbematerialien wie Flyer, etc.. Handsigniert.

100 Dollar
Big Daddy

Du wirst mein Big Daddy. Diese Endstufe, die einen(!) Patron umfasst, ist nur für dich geeignet, wenn Geld eine zweitrangige Sorge ist. 

  • Meet & Greet: Wir treffen uns für einen einstündigen Talk bei mir in der Nähe, bei einem laufenden Projekt oder wenn ich mal in deiner Ecke bin. Alternativ können wir es uns auch bei einem langen Telefonat / Skype-Gespräch gemütlich machen. 
  • Inspiration Challenge: Ich schaue mir einen Film oder höre mir ein Album (bzw. Mix-Tape) deiner Wahl an und rede mit dir bei unserem Meet & Greet drüber.

Specials für alle Rewardstufen

  • Ranking-abhängige Rewards (Top-Patrons-System): Unabhängig von der Rewardstufe vergebe ich bei besonderen Aktionen Rewards z.B. an die höchsten 3, 5, 10 oder 20 Patrons. Berücksichtigt wird dabei der aktuelle Pledge, der Lifetime Value und die Loyalität.
  • Project Rewards: Du erhältst stets auch die Rewards meiner anderen Projekt-Kampagnen auf vergleichbarer Stufe (z.B. StoryNightsTV).
  • Alpha Flatrate: Wann immer eine Vorzugsbehandlung gegenüber normalen Usern Sinn macht, hast Du ein Anrecht darauf.
  • Patron Summits: Künftig plane ich, physische Treffen mit Dir und meinen anderen Patrons abzuhalten 🙂 Aktivitäten gibt es genug:
    • Gemeinsame Gespräche
    • meine Filme schauen
    • Live-StoryTime
    • Live-StoryNight
    • … the sky’s the limit! 
  • Random Acts of Kindness: Ich freue mich, Dir zwischendurch einfach so etwas Gutes tun zu können! 

Du kannst auch jeden Dollar-Betrag zwischen den Rewardstufen wählen. Dieser hat eine Auswirkung auf deinen Lifetime Value, welcher bei der Vergabe von Ranking-abhängigen Rewards eine Rolle spielt.

Bei der Teampremiere von BEYOND THE BRIDGE in Berlin konnte ich viele meiner Patrons (damals „PowerSupporter“) persönlich kennenlernen.

Mir geht es um eine respektvolle und langfristige Beziehung mit meinen Patrons. Rewards können sich je nach Projekt und Phase ändern – nicht aber die Anerkennung, die sie zum Ausdruck bringen.

Woran ich gerade arbeite
Die Früchte der Patreon-Kampagne

Ich arbeite immer an mehreren Projekten in unterschiedlichen Entwicklungsstufen. In manchen Monaten hat das eine, dann wieder das andere Projekt Priorität. Auch äußere Faktoren wie das Feedback meiner Patrons, der allgemeine Zuspruch und der Erfolg bei Finanzierungs- und Projektpartnern bestimmen den Verlauf.

Ich, beim WIMPERNSCHLAG Dreh 2008 in Köln.

Wenn das Projekt präsentationsfertig ist und es seine Natur zulässt, wird es in einzelnen „Bleeps“ stückweise verfügbar gemacht – Dir als Patron immer zuerst, vor dem allgemeinen Release. Wenn sich das Projekt nicht stückweise veröffentlichen lässt, dann wird die Entwicklung und der Release mit Bleeps (Blogposts, Hinter-den-Kulissen-Videos, Community-Aktionen) begleitet.

Im Jahr 2010 gab es bei meinem Spielfilm BEYOND THE BRIDGE (damals: UNNATURAL) während der Dreharbeiten tägliche Video-Updates für meine „PowerSupporter“ (heute: Patrons!)

Du findest alle Bleeps auf dieser Website unter dem „Patron-powered“ Tag. Check rein!

Das sind die Projekte, an denen ich gerade arbeite:

StoryNightsTV
Pen-&-Paper-Live-Streaming mit mir als Erzähler und wechselnden Gastspielern

StoryNightsTV

Bei StoryNightsTV schicke ich drei Stammspieler und einen Gast in andere Welten – nur in ihren Köpfen, versammelt um einen Tisch. Das kann ein Sci-Fi Szenario sein… eine Fantasy Kulisse… ein historisches Setup… oder unsere eigene Welt. Die Geschichte entsteht live im Dialog, Würfel forcieren Entscheidungen, und die Patrons können im Live-Stream mittels Discord-Chat Einfluss auf den Spielverlauf nehmen. In der Alpha-Phase fand StoryNightsTV an jedem ersten Samstag des Monats live statt, die einzelnen Chapter wurden dann stückweise verfügbar gemacht.

Mittlerweile hat StoryNightsTV seine eigene Patreon-Kampagne unter http://storynights.tv/patreon. Als mein Patron bist du auch automatisch Patron von StoryNightsTV. Du kannst dir die vergangenen StoryNights in ihrer eigenen Kategorie auf dieser Website ansehen.

StoryTime
Das audiovisuelle Vorleseprojekt für meine Bücher

StoryTime ist ein Format, das als „Mantelprojekt“ für meine geschriebenen Stories dient. Man könnte es eine „Audiovisuell unterstützte Autorenlesung“ nennen: Während ich meine Stories für dich in die Kamera vorlese, unterstützen wechselnde Hintergrundkulissen und Sounds dein Hörerlebnis. Was aber nicht heißt, dass du mir permament zuschauen musst. StoryTime eignet sich auch hervorragend als Audiobook oder Podcast zum auf-die-Ohren-geben. Zurzeit lese ich Soul Flæsh und meine Mind Snacks in dem Format.

Soul Flæsh
80s-Mystery-Thriller mit kosmischem Horror und Anime Style im Serienformat

Zu diesem Projekt gibt es soviel zu sagen, dass es gar nicht in diese kleine Infobox passt! In Kürze: Das Soul Flæsh Universum ist mein ältestes und ausgereiftestes Universum. Ich entwickle es seit meiner Jugend kontinuierlich weiter, zuerst als Pen-&-Paper-Rollenspiel… dann als Drehbuch… und nun als langfristig angelegten Episodenroman. Erzählt wird die Geschichte des schicksalhaften Kampfes zwischen der Geheimorganisation ADA und den mysteriös-monströsen Dracnoids, der Nacht für Nacht in den verwinkelten Straßenschluchten Metromecas entbrennt. Unser Protagonist ist Darius White, ein Anti-Dracnoid-Agent mit besonderen Kräften, der mit gelöschtem Gedächtnis zurück in den Konflikt geworfen wird und diese fremdartige und gefährliche Welt genauso staunend wie Du als Leser kennenlernt. Seine Reise durch eine parallele, düstere und popkulturell aufgebohrte Version der amerikanischen 80er Jahre wird diese Patreon-Kampagne für eine lange Zeit begleiten.

Mind Snacks
Kurze und schmackige Stories, die die Gehirnverdauung anregen

Was verbirgt sich hinter diesem fancigen Namen? In einem Wort: Kurzgeschichten. Aber ich finde, dieser Begriff klingt so Sechste-Klasse-Deutschunterricht, und so Was-will-uns-der-Autor-sagen. Liest doch eh keiner. Mind Snacks wollen deinen Gaumen kitzeln, während du mit der Zunge schnalzt. Sie wollen deinen Geist stimulieren, ohne deinen Bauch vollzustopfen. Es sind Snacks. Für den Mind. Ihr Lesen soll Spaß machen. Ein schneller Genuss, ohne gleich den ganzen Abend im Restaurant zu verbringen. Mind Snacks sind meine Art, einzelne Gedanken über das Leben, das Universum und den ganzen Rest in eine konsumierbare Form zu bringen. Es handelt sich um kurze und krasse Geschichten, die deine Gehirnverdauung anregen. Thema, Ton und Flavor sind nicht festgelegt.

Wenn deine Neugier geweckt wurde, kannst du die öffentlich zugänglichen Mind Snacks schon jetzt auf dieser Website in ihrer Kategorie nachlesen.

Dystopian Tales
Düster-ironische Weltuntergangserzählungen

Um Welten, die vor ihrem Untergang stehen, oder die ihn vielleicht schon erlebten – darum soll es in meinen gesellschaftskritischen, dystopischen Erzählungen gehen. Gefangen in versagenden Gesellschaften, falschgedachten Entwicklungen oder in Lösungen, die sie einfach nicht akzeptieren können: Mit aller Kraft kämpfen meine Protagonisten um eine Befreiung, für die es vielleicht schon zu spät ist…

Die Dystopian Tales haben schon eine eigene Kategorie hier auf der Website. Schau vorbei!

Untitled Amok Film
Über einen Außenseiter, der einen Amoklauf plant – bis er die Liebe seines Lebens trifft

Schon 2009, als der Amoklauf von Winnenden die Nation erschütterte, dachte ich über die Geschichte eines Amokläufers nach. Nach BEYOND THE BRIDGE (2016) und STORYNIGHTS.TV (2017-) fügte ich meine diversen Ideen zu einem ersten Drehbuchentwurf zusammen. Mich interessiert die Perspektive jenes Menschen, der glaubt, sein Leben und das vieler Unschuldiger auf solch eine perfide Weise beenden zu müssen. Welche Ursachen führen ihn dorthin? Und wieso kann er keinen Ausweg sehen? Dabei wird es nicht um die Anatomie eines Amoklaufs gehen. Sondern um das Leben des Jungen dahinter. Auch unser Protagonist sieht keinen Ausweg aus seinem Leben; als schwacher Schüler und sozialphobischer Introvertierter malt er sich eine hoffnungslose Zukunft aus. Ein einziges Mal Gehör finden und dann mit einem Knall abtreten! Sein Amokplan steht schon, da stolpert ihm seine wunderschöne Mitschülerin in die Arme – und aus reiner Verlegenheit entsteht ein Date! Ihre unbeschwerte Art inspiriert ihn, und plötzlich steht sein vormals perfekter Plan auf dem Prüfstand…

Wieso ist diese Geschichte für den Zuschauer interessant? Weil ich glaube, dass ein Amokläufer mit denselben Problemen wie jeder Heranwachsende konfrontiert ist, diese aber intensiver wahrnimmt und schlechter verarbeitet. Der Versuch einer Annäherung ist wie der Blick in einen Vergrößerungsspiegel.

A Gamer’s Day 2
Die lang erwartete Fortsetzung des ultimativen Gaming-Films

Nie realisiert, doch seit 2006 nie vergessen: Der dritte Teil meiner „eSports-Trilogie“. Alle Details findest du in diesem ausführlichen Post. Wenn du ein Fan von A GAMER’S DAY oder THE CHEAT REPORT bist, stehen die Chancen gut, dass du mitten im Leben stehst und dir den einzelnen Euro nicht vom Mund absparen musst – vielleicht wäre der Special-Support von 3,37 $ oder 13,37 $ etwas für dich. Wenn die Entwicklung an dem Projekt dann beginnt, gehörst du zu den allerfrühesten und entscheidenden Supportern – und hast mich bis dahin, vielleicht auch als spätes Dankeschön, fett unterstützt.

???

So umfangreich diese Liste auch wirken mag: Ich teile hier nicht alle meine Projektideen. Es gibt Projekte, die noch in einem extrem frühen Stadium sind und über deren genaue Natur ich mir selbst noch nicht im Klaren bin. Jeder neue Tag, jede neue Erfahrung, jedes neue Gespräch birgt neue Inspiration, die in meinen großen Schmelztiegel fließt. Diese Freiheit, dieser unendliche Raum von Möglichkeiten ist mein Lebenselixier. Und vielleicht wird unsere Begegnung ein Teil davon.

Neugierig auf mehr? Schick mir eine Nachricht, wenn du mein Patron geworden bist – bestimmt kriegst du noch ein paar Details heraus 😉

Was andere Patrons sagen
Zur Erinnerung: Ich werde schamlos mit dir angeben!

Seit dem Start meiner Patreon-Kampagne im September 2017 haben mir viele Patrons tolle Feedbacks zurückgegeben (danke, Leute!). Hier ein paar davon:

Einfach mal ein kurzes Dankeschön für die Patreon-Kampagne: So bin ich immer auf dem Laufenden und verpasse nichts (weder Film, noch Buch, noch StoryNight) 🙂

amygdala

Wegen A Gamer’s Day gekommen, wegen guten Geschichten geblieben. Du und dein Team leistet tolle Arbeit! Immer weiter so! 🙂

Krieg0re

Mein Lob geht hier an die kreativen Ideen von Daniel und seinem Team. […] Wer für einige Stunden gerne mal die Realität hinter sich lassen möchte und in eine wunderbare Phantasiewelt fliehen möchte, muss sich diese StoryNights auf jeden Fall mal anschauen. 😀

Kevin W.

Nun bist du also den Schritt gegangen dich Vollzeit deiner Kunst zu widmen. Glückwunsch dazu! Ich verfolge dein Schaffen ja nun schon einige Jahre und bin sehr gespannt was da noch alles kommt; sowohl auf der Leinwand als auch gedruckt. Da ich von deiner Arbeit überzeugt bin und mehr davon sehen will, gibt’s natürlich auch die Patronage. Freue mich auf die nächste Runde. Mach weiter so!

Markus Decker

Ich verfolge das Schaffen von Daniel bereits seit „A Gamer’s Day“ und schaue in regelmäßigen Abständen vorbei, um mich über neue Projekte zu informieren. Patron bin ich geworden, da ich gerne eine Fortsetzung sehen möchte und zwar in UHD, mit moderner Technik und dem ganzen Potential, welches DPS in den letzten Jahren entfalten konnte!

Michael G

Hey Daniel, Ich bin ja schon seit Jahren ein großer Fan deiner Werke. Aber was du mal wieder auf die Beine gestellt hast, ist echt der Wahnsinn. Es gibt in der Form weit und breit kein vergleichbares Format, das StoryNightsTV das Wasser reichen kann. Mach weiter so!

Oleg Trusow

Erstmal vielen Dank für die grandiose Unterhaltung und die spannenden Stories! […] Patreon ist ein klasse Weg um hier etwas Tolles zu etablieren und ich wünsche ganz viel Erfolg dabei.

Jens aka torad

Schönen guten Abend zusammen! Der Postbote hat mir gestern den epischen Loot von euch zukommen lassen und möchte mich dafür nochmal bei euch bedanken. 🙂

Kevin Trostdorf

Wer kann sich noch glücklich Schätzen eine von Hand signierte Version des Cheat Reports zu besitzen? 🙂 Ich hoffe auch eine vom dritten Teil zu bekommen, wenn es so weit ist!

Dominik Zullo

Schau auch in meinem Patreon-Gästebuch für weitere Stimmen vorbei, und vergiss nicht, als Patron selbst einen Eintrag zu hinterlassen! Was ist dein liebstes Werk von mir? Konnte ich dich mit meiner Arbeit erreichen?

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
… und ihre Antworten

Falls Dir noch Fragen geblieben sind, findest du in der folgenden Liste vielleicht ein paar Antworten:

Warum monatliche „Patron-powered Bleeps“? Schreibst du nicht Bücher und machst Filme!?

Als mein Patron förderst die Entwicklung meiner filmischen und literarischen Großprojekte, indem du die „finanziellen und sozialen Voraussetzungen“ dafür schaffst. Allerdings dauern diese Projekte Monate und teilweise Jahre! Diese Wartezeit könnte ich nicht einmal dem geduldigsten Unterstützer zumuten. Die „Patron-powered Bleeps“ sind mein Weg, dir etwas auf monatlicher Basis zurückzugeben – und den Kontakt zwischen uns aufrechtzuerhalten. Dabei ist der Begriff so gewählt, dass er eine große Bandbreite an Inhalten umfasst. Ich habe nicht vor, professioneller „Let’s Player“ oder Blogger zu werden, und Community-Bleeps im Allgemeinen sind vor allem für Monate gedacht, wo es keine anderweitigen Releases gibt. Bleeps sind ebenso portionierte Einheiten meines Hauptwerks, z.B. einzelne Mind Snacks (=Kurzgeschichten) oder Kapitel in meinem Fortsetzungsroman Soul Flæsh. Oder interessantes Begleitmaterial (Making-Ofs, Deleted Scenes, etc.) zu Projekten, die sich nicht gut portionieren lassen. Mit dem Konzept der monatlichen Bleeps will ich dir versichern, dass es hier immer weitergeht… dass ich deinen Support genügend schätze, um etwas zurückzugeben… und dass es einen Modus gibt, auch als Creator von Großprojekten eine gute monatliche Patreon-Kampagne zu stemmen!

Was ist aus StoryNightsTV geworden?

Mein Pen-&-Paper-Live-Stream-Format StoryNightsTV hat seit dem planmäßigen Ende der Alpha-Phase im Mai 2018 seine eigene Patreon-Kampagne unter http://storynights.tv/patreon. Aber: Jeder Patron von mir ist automatisch auch Patron von StoryNightsTV, mit allen Rewards der entsprechenden Stufe (Nennung im Abspann, Patron Points, etc.). Die eigene Kampagne wurde eingerichtet für Patrons, die ausschließlich Pen-&-Paper und dieses spezielle Format supporten wollen.

Ich möchte Patron von Daniel P. Schenk und StoryNightsTV sein. Geht das zusammen?

Prinzipiell ja. Deine Pledges der beiden Kampagne addieren sich bei einer StoryNight und führen ggf. zu einer höheren Rewardstufe. Beispiel: Du pledgest bei Daniel P. Schenk 10 Dollar und bei StoryNightsTV 25 Dollar. In einem StoryNight Monat bist du dann ein StoryNightsTV Patron in Höhe von 35 Dollar mit allen Rewards, die damit einhergehen. Falls du aber selbst keine Präferenz hast: Bündele deinen Pledge lieber bei der Daniel P. Schenk Kampagne. Das erleichtert die Organisation und supportet mich monatlich.

Ich möchte dich gerne unterstützen, aber geht das auch ohne das „Alpha-Fan“ Commitment?

Definitiv! Das einzige Commitment, das du als mein Patron eingehst, ist Patreon.com die Erlaubnis einzuräumen, in meinem Namen eine monatliche, jederzeit kündbare Spende von deiner Kreditkarte einzuziehen. Das war’s. Ich freue mich, wenn meine Patrons auf mich zukommen und den Kontakt vertiefen möchten – aber alles, was ich an Interaktionen im Rahmen meiner Patreon-Kampagne anbiete, ist lediglich das: Ein Angebot. Völlig optional und nur, falls ich dir damit etwas Gutes tun kann. Tatsächlich teilen sich meine Patrons in solche, die gerne auf Tuchfühlung gehen und solche, die lieber still genießen. Set and forget. Was für ein Patron du wirst, bleibt dir überlassen.

Kann ich meine Spende („Pledge“) jederzeit kündigen?

Ja! Du kannst deinen Pledge auf Patreon.com jederzeit „updaten“ oder „deleten“, also kündigen. Du wirst auch jeden Monat von Patreon.com über deinen eingezogenen Pledge informiert. Keine Chance, es zu vergessen!

Ich habe keine Kreditkarte oder PayPal. Kann ich trotzdem dein Patron werden?

Danke für dein Interesse 🙂 Leider erfordert Patreon.com zum jetzigen Zeitpunkt als Zahlungsmittel entweder eine Kreditkarte oder PayPal. Um mich bei der Organisation meiner Kampagne nicht zu verzetteln, muss ich mich danach richten.

Kann ich deine PayPal-Adresse bekommen und dir einfach so ein paar Euros schicken?

Meine PayPal-Adresse lautet [email protected] Klar freue ich mich über eine kleine Spende auf meinen Account! Danke 🙂 Dieser Weg ist aber nicht Teil meiner Patreon-Kampagne. Du wirst dadurch nicht mein Patron und erhältst auch keine Rewards. Wenn du ohnehin ein PayPal-Konto hast – warum nicht gleich mein Patron werden?

Du verkaufst deine Filme und Bücher auf Amazon. Wieso brauchst du noch Patreon?

Ich habe noch andere Einnahmequellen aus meiner Kunst, das stimmt. Doch so schön der Gedanke auch ist: Es ist illusorisch, anzunehmen, ich könnte vom Verkauf meiner Werke leben. Selbst Künstler mit einem höheren Bekanntsheitsgrad können ihren Lebensunterhalt selten alleine aus diesen sog. „Tantiemen“ bestreiten. Dazu eine kleine Milchmädchenrechnung: Autoren erhalten 10-20% des Verkaufspreises ihrer Bücher. Gehen wir bei einem Verkaufspreis von 10 Euro großzügig von 20% aus, sind das 2 Euro pro verkauftem Buch. Für einen monatlichen Mindestlohn (!) von 1.532,24 Euro müsste der Autor in diesem großzügigen Szenario pro Monat mindestens 766 Bücher verkaufen, also im Jahr 9193 Bücher. Das heißt quasi: Auflage ausverkauft! Das gelingt den wenigsten Autoren – und dann auch noch jedes Jahr (erschienene Bücher verkaufen sich in den Folgejahren natürlich schlechter). Bei Filmen kommen weitere Gewinnbeteiligte dazu, die sich den Kuchen teilen. Ohne Mainstream-Erfolg und internationales Interesse bleibt am Ende wenig übrig. Von den Investitionen aus eigener Tasche ganz zu schweigen. Ich erwarte natürlich, dass die Einnahmen künftig immer weiter zunehmen – und meine Patrons werden die ersten sein, mit denen ich diesen Erfolg feiere 🙂

Kann ich dich auch nur für [Projekt X] unterstützen?

Anders als beim typischen Crowdfunding wie z.B. bei Kickstarter oder Indiegogo oder StartNext unterstützt du bei Patreon.com ausdrücklich den Künstler („Creator“) hinter dem Produkt. Wenn du mein Patron wirst, sprichst du mir deinen allgemeinen Support aus – für alles, was ich tue. Du schreibst dich damit für einen wilden und abwechslungsreichen Ritt ein 🙂 Du kannst mir während deiner Patronage auch deine Vorlieben mitteilen, was mir bei der Prioritisierung meiner Arbeiten hilft. Die Interaktionen mit meinen Patrons haben einen unmittelbaren Einfluss auf den Verlauf meines Schaffens. Eine feste Zuweisung deines Supports zu dem einen oder anderen Projekt ist aber nicht möglich.

Welche Garantien gibst du mir, wenn ich dein Patron werde?

Keine. What you see is what you get. Ich nehme das Fulfilment meiner Patreon-Kampagne sehr ernst, und die Zufriedenheit meiner Patrons ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich bin aber keine Maschine. Wenn Du unzufrieden bist mit dem Verlauf meines Schaffens und Dir auch unsere Kommunikation keine Besserung verspricht, kannst Du deine Patronage jederzeit beenden. Und wenn im Vorfeld kein Vertrauen Deinerseits besteht, sehe von einer Patronage unbedingt ab.

Deine Website und Projekte sehen professionell aus – woher kommt das Geld dafür?

Vielen Dank. 90% aller Dinge, die du im Zusammenhang mit meinen Projekten sieht – diese Website eingeschlossen – erschaffe ich selbst. Texte, Logos, Fotos, Layouts, Videos, sogar dieses WordPress Theme. Ich bin eine One-Man-Army und technisch versiert. Nur so ist es mir möglich, mein Ding zu machen. Das alles kostet natürlich extrem viel Zeit. Für dich bedeutet das aber, einen sehr vielseitigen und „kompletten“ Künstler zu unterstützen.

Ich will dich nur so unterstützen! Warum sparst du dir nicht die Rewards?

Ich freue mich immer, wenn ich dieser Einstellung begegne 🙂 Natürlich ist da was dran: Die Erfüllung der Rewards kostet mich Zeit, die ich nicht direkt in meine Projekte investieren kann. Patrons, die mich bedingungslos unterstützen und keine andere Gegenleistung haben wollen als die Gewissheit, meine Vision voranzubringen, sind ein besonderer Schlag Mensch. Wie dem auch sei: Alle Crowdfunding-Portale bieten „Rewards“ an, und alle erfolgreichen Kampagnen machen davon Gebrauch. Es kommt beim User an. Ich wiederum sehe die Rewards als ein Dankeschön… ein kleines „Etwas“, das von Herzen kommt und meine Wertschätzung ausdrückt. Ich vergebe sie gerne! Du kannst aber auch ein Statement setzen und auf die Rewards kategorisch verzichten. Das stellst du direkt beim Pledge (oder Pledge Updaten) ein. Die Sache hat nur einen Haken: Dein Verzicht auf jegliche Gegenleistung lässt mich noch dankbarer werden… und entlädt sich eines Tages vielleicht in einer gigantischen Dankesexplosion 😀 Reciprocation is a Bitch!

Ich kann mir einen höheren Pledge nur zeitweise leisten. Ist das schlimm? Wirkt sich das auf meinen Loyalitätsbonus aus?

Überhaupt nicht! Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn du deinen Pledge anpasst. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Um deinen Loyalitätsbonus nicht zu verlieren, musst du deinen Pledge lediglich auf einem (1) Dollar weiterlaufen lassen. Solange du mich also mindestens mit einem Dollar unterstützt, bleibst du durchgängig mein Patron! Bei Ranking-abhängigen Rewards entscheidet dann dein Lifetime Value in Kombination mit deinem Loyalitätsbonus, wo du stehst. Sollte es einen gravierenden Grund geben, warum du mich zeitweise überhaupt nicht unterstützen kannst, du aber trotzdem langfristig mein Patron bleiben willst, melde dich bei mir und wir tüfteln was aus.

Kann ich dich auch anders als finanziell unterstützen?

Na klar! Ich freue mich über jede Art der Unterstützung. Neben einer Patronage ist der wichtigste Support, dein Fandom zu zeigen: Indem du meine diversen Social-Media-Kanäle abonnierst, durch Kommentare und Likes interagierst, Freunde auf mein Werk aufmerksam machst und auch gegen unfaire Kommentare im Netz (freundlich) verteidigst. Ich habe dir hier einen #Clickathon vorbereitet, mit du dein Fandom auf 99% steigern kannst. Ich weiß, dass das jeder sagt, aber: Dieser „einfache“ Support ist wirklich extrem wertvoll. Im Zuge der Patreon-Kampagne biete ich außerdem das „Contributor“-System an, wo du eigenständig und auch während der Live-Workouts zusammen mit mir kleine Helferaufgaben übernehmen kannst. Die gemeinsame Absprache erfolgt über den Discord-Server und andere Tools. Wenn du daran Interesse hast, melde dich bei mir, sobald du Patron geworden bist

War Deine Frage nicht dabei? Ich beantworte sie Dir gerne per E-Mail, Facebook PM oder auf meinem Discord-Server.

Tust Du mir einen Gefallen?
Böddööö?

Entscheide Dich jetzt, ob Du mich supporten möchtest. Wenn das Ganze für Dich persönlich keinen Sinn macht, versteh ich das voll und ganz. Wenn Du aber sagst:

Ich find‘ das gut, ich will dich unterstützen!

Du zu mir

Dann:

  1. richte dir jetzt dein Patreon Konto ein…
  2. schnapp dir jetzt deine Kreditkarte…
  3. und mache jetzt deinen Pledge.

Wenn Du Dir unsicher bist, wieviel du spenden möchtest… bleib bei einem Dollar. Die Verbindung ist hergestellt, Du bist mein Patron. Das ist das Allerwichtigste – die Höhe Deiner Spende ist, ganz ehrlich, zweitrangig. Sie hängt von vielen Faktoren ab und sagt nichts über Dein Fandom aus. Doch dieser erste Schritt, dieser erste Dollar ist entscheidend. Er trennt die Spreu vom Weizen. Es dauert nur 30 Sekunden und wird uns langfristig verbinden. Gib Dir einen Ruck und werde awesome!

Ich bei BEYOND THE BRIDGE (2010), wie ich mir Gemeinheiten für die Figur meiner lieben Schwester Carolina Schenk (rechts) ausdenke.

Es wird hypergenial, wenn Du mein Patron wirst, und es wird mir eine Ehre sein, Dich als privilegierten Fan zu begrüßen. Bei jedem neuen Projekt, sei es Spielfilm/ Roman/ StoryNight/ Kurzgeschichte/ Drehbuch/ Musikvideo/ YouTube Format, werde ich Dich vor mir sehen. Als Patron, der mir klar und deutlich sagt: “Ich will deinen Stuff. Und ich bin bereit, dich dafür zu unterstützen.” Das ist ein unglaubliches Gefühl.


Viele Grüße & bis gleich auf der „anderen“ Seite,
Daniel

TL;DR Version: Ich bin unabhängiger Künstler mit einer langen Track History, mache jeden Monat mein Ding und suche waschechte Alpha-Fans, die mich monatlich unterstützen und dafür supercoole Rewards kriegen wollen.