UNNATURAL wird zu BEYOND THE BRIDGE

Nach knapp 5 Jahren in der Produktion benennen wir meinen Debütspielfilm, der frühen Fans und Supportern als UNNATURAL bekannt war, vor seinem Release in BEYOND THE BRIDGE um. Die Geschichte und die Ursachen dahinter liest du hier.

Es begann etwa so: Am Telefon erzählte ich meinen Produzenten-Partner, dass ich mich - rein hypothetisch und überhaupt nicht forsch und das schon seit mehreren Monaten - mit einem vagen Gedanken zur Titeländerung unseres Films befasse, und ich fragte ihn, ob er überhaupt mehr hören wolle, weil es war schon sehr spät in der Produktion und ich wollte auf keinen Fall unnötigen Stress verbreiten. Neugierig wie Menschen sind, sagte er ja, und ich fragte: "Was hältst du denn von BEYOND THE BRIDGE? Passt dieser Titel nicht viel besser zum Film? Es ist auch eine Zeile aus dem Drehbuch." Und er sagte: "Geil." Und ich gab zu Bedenken: "Aber das bedeutet auf den letzten Drücker noch sehr viele Änderungen." Und er sagte: "Egal."

Ok, in Wahrheit sagte er sehr viel mehr und ziemlich sicher waren die Worte "Geil" und "Egal" nicht dabei. Und wir drehten uns mehrere Wochen um das Für und Wider. Aber am Ende kamen wir und das ganze Team genau zu diesem Ergebnis: Dass es der bessere Titel für den Film war und sich der Aufwand zur Abänderung lohnte. Denn abgesehen von unserem subjektiven Gefühl, BEYOND THE BRIDGE passe besser zum Inhalt und unterstreiche auch stärker den Mystery-Faktor, hatte sich zwischenzeitlich eine Entwicklung ergeben, die UNNATURAL zu einem wiederum sehr unpassenden Titel machte...

Mittlerweile war nämlich ein weiterer Film namens UNNATURAL auf der IMdB verzeichnet.

o_O

Ebenfalls ein Horrorfilm, ging es im neuen UNNATURAL um eine Horde von Killerbären in Alaska. Oder so. Schaut selbst: https://www.youtube.com/watch?v=soHRo3XCbzA. Nicht unbedingt ein Blockbuster, hatte er mit einem Budget von 3 Millionen und einigen semi-bekannten Gesichtern doch mehr Standing als mein Super-Independent-Debüt.

Das war natürlich sehr ärgerlich, aber unsere Produktion hatte eben sehr viel Zeit in Anspruch genommen und da passieren solche Dinge. Wir wussten es schon vor einem Jahr, und zu dem Zeitpunkt sah unsere Entscheidung noch anders aus:

Denn auch, wenn man sich plötzlich einen Namen auf der IMdB teilen musste, wollte ich nicht von der ursprünglichen Idee abrücken, solange es keine bessere Alternative gab.

Und dann stolperte ich eines schönen Tages über jene Lösung, die so nahe lag, dass man sie natürlich nie in Betracht gezogen hatte: Eine aktuelle Dialogzeile aus dem aktuellen Film. Und zwar nicht nur irgendeine, sondern eine Zeile aus dem Kernmonolog, den aufmerksame Beobachter bereits aus dem Teaser kennen:

If you want, we take you to our special place... a place, where no one can ever find us... behind the damn and beyond the bridge, through the valley, deep in the woods. It's so peaceful. We have done something very, very bad. And we're never coming back.

BEYOND THE BRDIGE gewann gegen "Behind the dam" oder "Through the valley", weil die Brücke ein Schlüsselort der Handlung ist und in gewisser Weise das Diesseits von dem Jenseits trennt. Und weil es einfach am besten klang.

Natürlich wog die Gegenseite schwer. Tausende von frühen Facebook-Nutzern und E-Mail-Lesern, die seit dem Beginn 2010 dabei gewesen waren, kannten das Projekt nur unter dem Namen UNNATURAL. Die Website hieß so, die Facebook-Page... in Blogposts und News war davon die Rede... in vielen Köpfen war der Titel eingebrannt. Meinem inklusive. Selbst der interne Projektcode lautet (bis heute) 10UNA. Obwohl UNNATURAL technisch betrachtet nur ein Arbeitstitel war, hatten wir doch einen soliden Job getan, ihn fest zu verankern. Und dann plötzlich Kommando zurück...?

Aber all diese Überlegungen mussten am Schluss vor einer Tatsache zurücktreten:

BEYOND THE BRIDGE verrät dem Zuschauer mehr über den Film und baut eine insgesamt bessere Erwartung auf als UNNATURAL. Der Titel ist nicht nur eine akzeptable Alternative im Angesicht eines doppelten Namens, sondern in der Tat die bessere Wahl.

Trotz des erhöhten Aufwands bin ich froh, dass uns die äußeren Umstände zum Umdenken animiert haben. Wir haben gerade noch rechtzeitig vor der Release-Phase dem Film den Titel gegeben, den er verdient.

(Und ein Titel, der gut zu genetisch modifzierten Killerbären passt, darf dann ruhigen Gewissen auch von diesen behalten werden.)

Die Website ist als Entwicklungs-Website auf wpml.org registriert.